Unsere pädagogischen Schwerpunkte

Mathematisch-naturwissenschaftliche Bildung

Die Kinder in unserer Krippe sammeln naturwissenschaftliche Erfahrungen durch selbstständiges Experimentieren (z.B. mit Wasser, Sand, Farben, vielfältigen Materialien, Seifenblasen, Schaum, Kleister, Gegenständen, Sprudelgasen, Beschleunigung und Schwerkraft, schiefen Ebenen, usw. …) Individuell und altersgerecht geben wir ihnen Zeit, Raum, Impulse, Anregungen und die Möglichkeit des ausgiebigen Freispiels, um Gelerntes ganz entspannt im eigenen Tempo zu verarbeiten und zu festigen. Dadurch wird ihr Spracherwerb gefördert und die Freude am Lernen durch das forschende Handeln gestärkt.

Bei der Förderung der mathematischen Bildung in unserer Krippe ist es uns wichtig, zusammen mit den Kindern spielerisch immer wieder neue Muster, Formen & Mengen im alltagshandeln zu entdecken und zu benennen. Als guter Einstieg hat sich das Klassifizieren, Sortieren und Zuordnen bewährt. So wird z.B. aus dem täglichen Aufräumen ein Kategorisierungsspiel („was gehört wohin und warum nicht woanders?“) bei dem die Kinder begeistert bei der Sache sind. Mathematik lässt sich überall finden – z.B. können beim Wickeln die Knöpfe am Body gezählt werden und beim tischabräumen die Anzahl der Tassen eines Stapels. Mathematik lässt sich auch über Größen- und Gewichtsvergleiche erfahren, wenn die Kinder Materialien transportieren, stapeln umschütten oder ineinanderstecken. Formenwürfel und erste Puzzlespiele sind attraktives Spielzeug, mit denen sich die Kinder Begriffe von Raum und Entdeckungsgleichheit erschließen können. Wichtig ist uns den Kindern einen fröhlichen & spielerischen Zugang zur Mathematik zu schaffen, damit sie ganzheitlich erfahren, dass Mathe Spaß machen kann!