Unsere pädagogischen Schwerpunkte

Freispiel

Das Kind kann im Freispiel Dinge tun, die es gerne machen möchte und Dinge lassen, die ihm nicht gefallen. Es kann Vorgänge so oft wiederholen, wie es möchte, oder aufhören, um etwas Neues zu beginnen. Und: Ein Kind darf auch einfach mal gar nichts tun. Manchmal genießen es Kinder, den anderen Kindern oder Erziehern beim Spielen zuzuschauen.
Der Erzieher ist in dem Freispiel sehr wichtig für das Kind um evtl. neue Spiele einzuführen, oder um Kinder in eine Spielgruppe zu integrieren. Nach einiger Zeit zieht sich der Erzieher aus dem Geschehen zurück, um den Kindern ein selbständiges Spiel zu ermöglichen. Für uns ist das Freispiel die wichtigste Form kindlichen Lernens und hat im Tagesablauf seinen festen Platz.